Startseite
News/ Elternbriefe
Unsere Arbeit - Konzepte
Wir über uns
Schulkindergarten
Stundenkonzept
Betreuungsangebote
Bläserklasse/Chor
Gewaltprävention
Förderverein
Schulbücherei
Ganztag
Klassen
Einschulung
Impressum
Gästebuch
Anfahrt
   
 


1. FAUSTLOS - Das Gewaltpräventionsprogramm

In den Klassen arbeiten mit dem Faustlos-Programm, dass im folgenden näher erläutert werden soll.

Die Grundlage unseres Umgangs miteinander ist, dass wir respektvoll miteinander umgehen. Das einzelne Kind soll in seiner Einzigartigkeit wertgeschätzt werden. Neben den fachlichen Inhalten sollen unsere Schüler auch soziale Kompetenzen lernen.

Das Faustlos-Programm unterstützt uns dabei, dieses Ziel zu erreichen. Faustlos soll helfen, das Schulklima positiv zu beeinflussen und allen Kindern den Weg zu einem erfolgreichen Umgang mit Streit zu eröffnen.

Die Kinder lernen, empathisch aufeinander zuzugehen, anstatt die Schwächeren zu mobben. In jeder Klasse sind auch Kinder, die eine erhöhte Aggressionsbereitschaft haben. Hier soll mit Faustlos Gewalt vorgebeugt werden. Wir wollen mit und durch Faustlos unser Schulklima gemeinsam gestalten, in gemeinsamer Verantwortung und in Einklang mit unserem pädagogischen Grundkonzept.

Faustlos ist ein Programm, das ab Klasse 1 in den Unterricht integriert ist. Die Faustlos-Curricula fördern gezielt sozial-emotionale Kompetenzen in den Bereichen Empathie, Impulskontrolle und Umgang mit Ärger und Wut .

Die Schüler sollen lernen, Gefühle anderer zu achten und miteinander zu reden. Zu betonen ist, dass Faustlos präventiv eingesetzt wird und damit für alle Schüler einer Klasse geeignet ist. Stigmatisierungen auffälliger Schüler wird dadurch entgegengewirkt. Die Effektivität von Faustlos wurde in mehreren Studien belegt.

"Faustlos" soll den Schülern ein Kozept für den achtungsvollen Umgang mit Mitschülern und Lehrern an die Hand geben. Dies geschieht in drei Lektionen: Die Einheit Empathe soll die Kinder befähigen, eigene Gefühle und die Gefühle anderer wahrzunehmen. Die zweite Einheit der Impulskontrolle trägt dazu bei, den Schülern Lösungswege zwischenmenschlicher Konflikte aufzeigen. Die erarbeiteten Lösungen werden in Form von Rollenspielen eingeübt und damit gefestigt. Die dritte Einheit zum Umgang mit Wut und Ärger bildet den abschließenden Baustein des Faustlos-Curriculums.

Hier geht´s zum Faustlos-Programm! http://www.h-p-z.de/faustlos 


2. Streitschlichter-Ausbildung und Einsatz

Des Weiteren werden an der Marienschule Streitschlichter im Jg. 3 ausgebildet, die in den Pausen dazu beitragen, dass alle Schüler eine entspannte Pause erleben können.

Hier findet ihr einen Bericht der Schulreporter-AG zum Thema: 

Streitschlichter.doc



Auch unsere  aktuellen Streitschlichter möchten euch dazu auffordern, Streit mit ihrer Unterstützung zu klären:

Unsere Arbeit als Streitschlichter.pdf

3. Schulhofgestaltung - Wir verändern unseren Schulhof!

Die Schulhofgestaltung ist ebenfalls ein wichtiger Faktor der Gewaltprävention.

Daher wurde eine Kommission zur Neugestaltung unseres Schulhofes zusammengestellt unter des Leitung des Landschaftsgärtners Herrn Wienken. Die Gruppe hat sich intensiv Gedanken gemacht und besichtigte auch andere Schulhöfe, um sich Anregungen zu holen. Im Juni 2011 starteten nun die ersten beiden Wochenend-Aktionen zur Umgestaltung des Schulhofes. Zahlreiche Helfer (Eltern, Kinder, Lehrer) sowie der Förderverein halfen fleißig mit! Bei einer weiteren Aktion im November wurde der Schulhof neu bepflanzt. Auch jetzt sind wir noch intensiv dabei, den Schulhof für die Kinder weiter zu verschönern.

Hier können schon einige Ergebnisse betrachtet werden:

Der Schulhofeingang wurde neu gestaltet

Die Wand wurde mit vielen Kinderhänden verschönert

Die Sandkiste wurde vergrößert, neu umrandet und mit frischem Sand aufgefüllt

Die Pfeiler leuchten in bunten Farben

Pflaster wurde entfernt und so die Sandfläche für die Kinder erweitert

Es ist wichtig, den Kindern genug Spielmöglichkeiten und Entspannungszonen zu bieten, um Langeweile und Aggressionen in den Pausen vorzubeugen. Bewegung fördert die Entwicklung unserer Kinder und trägt dazu bei, dass die Kinder konzentrierter am Unterricht teilnehmen können. Des Weiteren erhoffen wir uns durch eine bessere Schulhofgestaltung weniger Konflikte innerhalb der Pause.  Der Förderverein unserer Schule wird uns dabei tatkräftig unterstützen.  

Danke an die BINGO-Umweltstiftung


Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung beteiligt sich an der naturnahen Umgestaltung des Schulhofes in Barßel (Kreis Cloppenburg). Die Grundschule Barßel will unter anderem das Gelände entsiegeln, bunte Hüpf-und Spielflächen schaffen sowie Hecken und Baumlabyrinthe pflanzen. Die geplanten Pflanzungen werden von der Stiftung mit bis zu 4 800 Euro gefördert. 

Die Niedersächsische Bingo- Umweltstiftung fördert Umwelt- und Naturschutzprojekte sowie Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit und der Denkmalpflege. Die Stiftung finanziert sich aus der Glucksspielabgabe und vor allem aus Einnahmen der Bingo-Umweltlotterie.

Im November 2012 wurden folgende Anpflanzungen, die durch BINGO gefördert wurden, vorgenommen:


Ein grünes Klassenzimmer mit einer Bank in der Mitte im vorderen Bereich


Ein grünes Klassenzimmer im mittleren Bereich



Dank an die Firma Fielmann

Ein besonderer Dank gilt auch der Firma Fielmann, die uns ebenso viele Pflanzen für unseren Schulhof zur Verfügung stellte. Dazu konnten im vorderen Bereich Anpflanzungen vorgenommen werden, die nun den großen Sandkasten umrahmen. Des Weiteren wurden zwei Kreise aus Pflanzen angelegt.



4. Spielzeugausleihe

Neu realisiert wurde eine Spielzeugausleihe, die den Kindern weitere Beschäftigungsmöglichkeiten eröffnet. In der ersten großen Pause können die Kinder Spielgeräte ausleihen. Verwaltet wird die Ausleihe von der SV.

Die Spielzeugausleihe hat in den ersten Wochen positive Ergebnisse erbracht: Viele Schüler sind sinnvoll beschäftigt und in der Pause werden von der Aufsicht weniger Konflikte beobachtet.

 

5. Zirkus-AG 2011/12 und 2014/15 und 2017/18

Die Klassen 3 der Marienschule nahmen 2011/12 am Gewaltpräventionsprojekt "Zirkus-AG" teil. In Gruppen haben sie so die Möglichkeit verschiedene Zirkus-Angebote auszuprobieren. Das Projekt mündete in einer Aufführung, bei der die Schüler ihr erworbenes Können präsentieren konnten.

Im Schuljahr 2014/15 fand erneut ein Zirkus-Projekt statt. Dazu haben wir den Zirkus Sperlich engagiert, der in einer einwöchigen Projektwoche mit den Kindern verschiedene Kunststücke eingeübt hat. Ein riesiges Zirkus-Zelt schmückte unseren Schulplatz und die Veranstaltungen waren stets ausgebucht. Weitere Infos finden Sie auf unseren Kinderseiten!

Das nächste Zirkus-Projekt soll im Jahr 2018 stattfinden. Wir freuen uns schon!